Celenus-Mitarbeiter spenden für afrikanisches Malaika-Kinderheim


Offenburg, Mai 2013 – Knapp 6.800 Euro haben Mitarbeiter und Führungskräfte der Celenus-Kliniken für ein Kinderheim-Projekt in Kenia gesammelt.

"Uns hat vor allem das Konzept der direkten Hilfe zur Selbsthilfe überzeugt, durch das sich das Malaika Children’s Home auszeichnet", erklärte Celenus-Geschäftsführer Berthold Müller anlässlich der Übergabe eines Schecks in Höhe von 6.790 Euro an den Vorsitzenden des Malaika-Vereins, Willy Schneider.

Übergabe Spendenscheck Celenus-Kliniken

Celenus engagiert sich seit Herbst 2012 im afrikanisch-deutschen Verein Malaika e.V., der sich unter anderem um den Unterhalt eines Waisenhauses im Westen Kenias kümmert und Infrastrukturprojekte in der Umgebung des Heimes anstößt und fördert.

Schneider, ein ehemaliger Pfarrer der Badischen Landeskirche, engagiert sich zusammen mit seiner Ehefrau Asuna Schneider seit Jahrzehnten in der Entwicklungshilfe des ostafrikanischen Landes.

Die Celenus-Gruppe mit Sitz in Offenburg unterstützt den Verein nach Worten von Vertriebschefin und Malaika-Botschafterin Doris Altmaier sowohl finanziell als auch mit Rat und Tat.